.


Rupert Steiner Photograph
ArchitektInnen / KünstlerInnen
Funktionen
Orte
Copyright
Photographie
Newsletter
Kontakt
IG Architekturfotografie
Datenschutzerklärung
       
 
 
Photographie

Team

Rupert Steiner: Photograph
Irene Schindl: Administration, Archiv
Andrea Stelzhammer: Organisation, Bildbearbeitung

Publikationen

Auswahl an Zeitschriften und Büchern mit Photos von Rupert Steiner.

Newsletter

Durch ein Newsletterabonnenment können Sie gratis per email über die laufenden Neuzugänge im Online-Archiv auf www.rupertsteiner.com informiert werden. Dieses Abo kann natürlich jederzeit wieder abbestellt werden.

Technisches

Erörterung einiger oft gestellter Fragen aus der analogen und digitalen Welt der Bilder:

Analog
Unser Büro arbeitet mit verschiedenen Kamerasystemen von Kleinbild 24x36 mm bis zum Großformat 20x25 cm (8x10 inch). Das klassische Architekturformat ist 4x5 inch (10x12,5 cm). Für die meisten Anwendungen reicht aber auch das günstigere Mittelformat 6x9 cm o.ä. aus.
Warum analog?
Zur Zeit gibt es kein digitales Aufnahmesystem das gleichzeitig hohe Auflösung, weite Bildwinkel an einer verstellbaren Kamera und die nötige Lichtempfindlichkeit bietet.
Der zweite wesentliche Faktor ist die einfache, sichere und kostengünstige Archivierbarkeit von Dias und Negativen. Digitale Datenbestände brauchen ständige Pflege. In 20 Jahren werden Computer sicher kein CD-Rom Laufwerk mehr haben.
Die Aufnahme wird folglich noch längere Zeit analog erfolgen, die Weiterverarbeitung jedoch

Digital
Mit unserem Trommelscanner (5000 dpi, D 4.0) sind wir in der Lage, unsere Dias und Negative in erstklassiger Qualität zu digitalisieren. Auf diese Weise wollen wir mehr Kontrolle über die mittlerweile fast ausschließlich digitale Weiterverarbeitung haben. Ein möglichst hochwertiger Scan - das "digitale Original" - ist die Voraussetzung für ein optimales Endergebnis.
Der Photograph weiß was er gesehen hat und was er mit seinem Photo vermitteln will. Ein hochwertiger A3 Scan ( 300 dpi, ca. 60 Megabyte ) ist für die allermeisten Anwendungen ausreichend, ein A4 Scan ist ein guter Kompromiß. Jedes Bild wird staubretuschiert und unter Normlichtbedingungen auf kalibrierten Monitoren farbkorrigiert/-angepaßt. Auch kleine Retuschen werden selbstverständlich vorgenommen. Schließlich werden die Photos in einem definierten RGB-Farbraum abgespeichert.

Preisliste Digitalisierung

Diese RGB-Daten können fürs Internet, Beamerprojektion, Präsentionsdrucke, Ausbelichtung auf Photopapier etc. verwendet werden. Wenn die Bilder gedruckt werden sollen, können separierte CMYK-Daten für hochwertigen Offsetdruck zur Verfügung gestellt werden. Auch Digitalproofs (Bestcolor) zur Kontrolle der Farbwiedergabe im Druck können angefertigt werden.
Bei der Weitergabe digitaler Bilder können aber auch sehr leicht Fehler passieren. Es genügt, ein Bild im Photoshop mit falschen Voreinstellungen zu öffnen und wieder abzuspeichern, um es gründlich zu ruinieren. Hier ist Kommunikation der wichtigste Faktor um Fehler zu vermeiden. Je mehr wir hier eingebunden werden, desto mehr Einfluß können wir auf die Qualität des Endergebnisses nehmen.

Auftragsphotographie

Wir sehen unser Hauptaufgabengebiet in der Dokumentation hochwertiger Architektur. Um ein optimales Ergebnis zu ermöglichen, gibt es eine ganze Reihe von Punkten zu beachten.
In der folgenden Checkliste mag vieles banal klingen, manchmal aber scheitern Photoaufnahmen gerade an Kleinigkeiten. Sorgfältige Planung und gut funktionierende Kommunikation zwischen Auftraggeber, Photograph und Eigentümern/Benutzern des Gebäudes ermöglichen maximale Produktivität vor Ort.

Checkliste rund um das Thema Architekturphotographie

Auftragsbeschreibung und Vorbereitungen durch den Auftraggeber:
- Beschreibung der genauen Lage des Objektes/Lageplan mit exaktem Nordpfeil
- nach Möglichkeit Besichtigung des Objektes mit dem Photographen
- Schnappschüsse vom (fast) fertigen Gebäude?
- Angabe jener Bereiche, die photographiert/nicht photographiert werden sollen
- wichtige Details, Materialien, Standpunkte
- (ungefähre) Anzahl der Photos/Einstellungen
- für welchen Zweck entstehen die Photos?

Auftraggeber und Nutzungsrechte an den Photos:
- Gibt es nur einen Auftraggeber, der die Photos nutzen will, oder gibt es mehrere?
- Angabe des Nutzungsumfanges durch den/die Auftraggeber?

Setzen eines Zeitrahmens und Angabe der gewünschten Medien:
- Wann sollen die Photos fertig sein?
- Was soll angefertigt werden, Farbdias, Farbnegative, SW-Negative, Prints oder digitale Bilder?

Nutzungsrechte und Honorare:
- das Honorar des Photographen wird bestimmt durch den Arbeitsaufwand und den Umfang der übertragenen Rechte. Ein größerer Nutzungsumfang erhöht den Wert der Photos d.h. die Honorare werden entsprechend angepaßt. Wenn nicht anders vereinbart, bleiben die Nutzungsrechte ("Copyright") beim Photographen. Ist der Auftraggeber ein Architekturbüro, so ist im üblichen Arbeitshonorar die Verwendung der Photos durch das Architekturbüro (Internet, Präsentationen, Vorträge etc.) enthalten, nicht jedoch die Verwendung/Weitergabe an Dritte (zB. Zeitschriften, Firmen etc.).
Bei allen Copyrightfragen ist es besonders wichtig, offene Fragen vorher zu klären, um Mißverständnisse zu vermeiden.

Fragen zu Photoaufnahmen:
- Sind alle Beteiligten (Eigentümer, Mieter, Mitarbeiter) vom Phototermin sowie Umfang und Dauer der Arbeiten informiert?
- Ist der Auftraggeber bei den Aufnahmen anwesend?
- Sind Auftraggeber, Eigentümer/Mieter, Sicherheitsdienste, Wartungspersonal mit Zugriff auf Lichtsteuerung und Verdunklung erreichbar, bzw. stehen sie zur Verfügung?
- Ist der Zutritt zu allen nötigen Bereichen während der gesamten Dauer der Aufnahmen möglich?
- Gibt es eine Parkmöglichkeit und funktionieren die Liftanlagen?
- Können Fenster und Sonnenschutz/Verdunklung geschlossen/geöffnet werden?
- Tageszeit und Witterung:
Welche Licht- und Wettersituation ist für die Aufnahmen (Innen- und Außenaufnahmen) gut/schlecht? Wie ist das Gebäude orientiert? Welche Rolle spielt das Tageslicht oder soll besser in der Nacht/Dämmerung photographiert werden?
- Kann das Gebäude um diese Jahreszeit sinnvoll photographiert werden? (Vegetation, Laub auf den Bäumen, Schnee etc.).
- Welcher Wochentag wird für die Aufnahmen bevorzugt?
- Fragen zum Gebäudezustand:
Ist das Gebäude wirklich fertig? Sind Müllcontainer, Baufahrzeuge, Zäune, Schutt etc. entfernt? Sind Bautafeln und "Zu Vermieten/Verkaufen"-Schilder entfernt? Sind fixe Beschilderung und Leuchtreklamen montiert und auch beleuchtet? Wie ist der Zustand der Außenanlagen?
- Kontrolle des Objektes vor der Ankunft des Photographen:
Ist das Objekt (vor allem die Fenster!) gereinigt? Sind die Außenanlagen/der Garten in gutem Zustand? Ist der Rasen grün und die übrige Bepflanzung in Ordnung? Sind die Bewässerungsanlagen für die Zeit der Aufnahme ausgeschaltet? Sind Verzögerungen durch Straßenarbeiten, Übersiedlung, Fensterreinigung etc. zu erwarten? Sind die Brunnenanlage in Betrieb? Fahnen und Banner gereinigt und montiert? Sind für den Tag der Aufnahme Störungen durch Veranstaltungen, Lieferungen, Müllentsorgung etc. zu erwarten? Behindern Graffiti, Poster und andere temporäre Aufbauten das Photographieren?
- Aufnahmen von gegenüberliegenden Gebäuden und Grundstücken:
Gibt es eine Genehmigung für Photoaufnahmen für den betreffenden Tag und
ist der Zutritt möglich und vereinbart? Sind die zuständigen Personen erreichbar?
- Beleuchtung:
Welche Leuchten wurden verwendet und welche Lichtfarbe/Farbtemperatur weisen sie auf? Funktionieren alle Leuchtmittel und haben dieselbe Farbe? Gibt es Ersatzlampen? Ist der Zutritt zum Sicherungskasten/der Lichtsteuerung möglich und ist jemand anwesend, der die Steuerung bedienen kann? Funktioniert die Verdunklung/der Sonnenschutz und ist auch hier der Zugang zur Steuerung möglich? Kann die Außenbeleuchtung für Dämmerungsaufnahmen manuell geschaltet werden, dh. unabhängig von Zeitschaltuhren und Dämmerungsschaltern?
- Speziell für Innenaufnahmen:
Wurden die Räume gereinigt? Sind alle Möbel geliefert und an entsprechender Stelle? Dürfen die Möbel für die Aufnahmen verschoben werden? Sind alle Bilder gehängt und andere Kunstwerke am jeweiligen Platz? Dürfen diese abgenommen/verschoben werden? Stehen Blumen bei Bedarf zur Verfügung? Dürfen private Gegenstände weggeräumt werden?

Verbreitung der Photos

Die entstandenen Photos werden in unser Archiv/Homepage aufgenommen.
Potentielle Nutzer (Architekturjournalisten, Architekturzeitschriften, Verlage etc.) werden von uns über Neuzugänge per email (mit entsprechendem Link) informiert. Weiters besteht per email-Newsletter die Möglichkeit, über Neuzugänge im Archiv verständigt zu werden. Diese zusätzliche PR-Leistung betrachten wir als Service und wichtige Unterstützung für unsere Auftraggeber


  22.07.2019 Seitenanfang zurück website by nextroom Mobilversion